Erneute Pressemitteilung von Nikon betreffend Produktionsstandort Sendai

Eine weitere Pressemitteilung von Nikon Japan zeigt auf, dass dennoch Mitarbeiter von Nikon getötet wurden, bzw. noch vermisst werden. An allen Nikon-Produktionsstandorten wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Arbeit wieder aufzunehmen. Am Standort Sendai werden ausgerechnet FX-Bodies von Nikon zusammengebaut, ob also die Produktion der Nikon D4 oder der D800 davon betroffen sind, wird nicht kommuniziert, lässt sich aber vermuten. Verschiedene Quellen belegen die Verlegung von Teilen der Produktion nach Malaysia, was auf eine starke Schädigung einerseits und der strategischen Dezentralisierung andererseits schliessen lässt.

Auch wenn die Arbeit in den Standorten von Nikon wieder aufgenommen wird, hat der Konzern grosse Bedenken, dass die Produktion ‚zur vollen Zufriedenheit ihrer Kunden‘ erfolgen kann. Erschwert vor allem durch Stromausfälle in der Region und weil Partnerfirmen wegen Schäden durch das Erdbeben Produkteteile nich zuliefern können.

Link zur Pressemitteilung von Nikon Japan: http://www.nikon.com/about/news/2011/0322_01.htm

Written by Marco Bärlocher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.