Nikon D800 – jetzt vorbestellen!

Nikon D800 mit 24-70mm 2.8Das Warten hat ein Ende. Die Nikon D800 ist ab dem 22. März an der Seeallee erhältlich für 2930.– CHF inklusive Mehrwertsteuer. Der schärfere Bruder Nikon D800E verfügt über einen optischen Tiefpassfilter zur Unterdrückung von AntiAlias-Eigenschaften und ist ab Mitte April lieferbar für 3270.– CHF inklusive Mehrwertsteuer, ab Seeallee 6.

d800e_fronttop

Beeindruckend ist nicht nur die hohe Pixeldichte von 36.3 Millionen auf dem Vollformat-CMOS-Sensor. Auch auf das Rausch-Verhalten bei höheren ISO-Zahlen, bis 6400) darf man gespannt sein.
Die D800E ist ideal für Landschaftsaufnahmen geeignet. Mit dem eingebauten Tiefpassfilter kann es zu Moirées bei Fotografien von gerasterten Oberflächen wie z.B. Kleidern kommen. Ausserdem muss mehr Zeit in die Farbkorrektur investiert werden. Im Lieferumfang dabei ist Nikon Capture NX 2. Ansonsten sind die technischen Spezifikationen mit deren der D800 identisch. Hier können Sie ein PDF mit allen Eckdaten herunterladen!

Die Kamera löst 4 Bilder pro Sekunde aus, mit dem optional erhältlichen MB-D12 Multifunktionshandgriff steigt die Geschwindigkeit auf bis zu 6 Bilder pro Sekunde an. Im Handgriff können via Batterieabdeckung BL-5 die neuen in der D4 verwendeten Akkus EN-EL18 verwendet werden. Erfreulich ist auch die Verwendung des EN-EL 15 Akkus, der inzwischen in verschiedenen Kameras, wie der Nikon 1 V1 und der D7000 lange Arbeitszeiten ermöglicht.

Für die Videomöglichkeiten, lohnt sich das Ansehen dieser beiden Filme auf Vimeo:

Dafür wurden grosse Teile der Stadt Boston gesperrt, Film realisiert durch «Sandro»:
und das BehindtheScene-Video auf Vimeo:

Wobei dieser hier zumindest von der Geschichte her eindrücklicher ist:

d800_doubleslot

Die Kamera mit ihrem Magnesium-Druckguss-Gehäuse bringt ohne Objektiv genau 1 Kilogramm auf die Waage und fasst UDMA-7 kompatible FlashCards im einen Slot, im zweiten dann SDHC und SDXC-Speicherkarten. Der Staub- und Spritzwasserschutz ist auf gleichem Niveau wie bei der Nikon D4. Ein eingebauter Lichtsensor passt automatisch die Monitorhelligkeit an.

Für die Kameratests kam auch Jim Brandenburg zum Zug – seine Arbeiten haben eine ganze Generation von Naturfotografen geprägt. Er habe jetzt einen neuen ‚best friend‘, weil sich die Bilder mit der D800 aufgenommen wie die einer 4×5 inch Sucherkamera anfühlen… Signifikant sei der Unterschied zwischen verschiedenen Blenden in Bezug auf die Schärfe bei denselben Objektiven und auch er hat die Erfahrung machen müssen, dass bereits subtile Kamerabewegungen auf den Fotos sichtbar werden.

Interessant dieser Text von Rob Van Petten, der die D800 feldgetestet hat. Vor allem das Statement, dass er sogar im Studio immer ein Stativ verwendet hat, weil die Kamera wegen des riesigen Sensors eher verwacklungsempfindlich sei und das Handeln der riesigen Dateien (Photoshop 206MB!) gewisse Herausforderungen birgt – viel Spass bei der Panorama-Montage…

Auch hier ein Bericht eines Fotografen, der die D800 bereits getestet hat (immerhin bis zu 640 ASA):

http://cliffmautner.typepad.com/

Update Lieferbar sind diese Kisten nicht wirklich – drei Monate auf eine D7000 warten ist eins, aber auf die D800 und die D4 –  ich hoffe Sie sind geduldig. Alles Zubehör, wie z.B. WT-5, EN-EL 18, MD-B12 sind ab Lager Seeallee lieferbar!

 

Written by Marco Bärlocher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.