Nikon D7100 Update

1513-D7100-right

Mit der D7100 stellt Nikon das neue Flaggschiff der DX-Reihe eine weitere Kamera mit Sensor in der DX-Grösse vor. Die Serie ist jetzt komplett besteht jetzt aus der D3200, D5200 und der neuen D7100. Mit einem Nachfolger für die D300s ist nicht so schnell zu rechnen. Ein Nachfolger für die D300s scheint aufgrund des direkten Vergleichs durchaus nötig, allerdings ist noch kein Zeitfenster absehbar.

Die «Neue» wurde komplett überarbeitet was das Innenleben anbelangt, äusserlich hat sich nicht viel getan, nur das neue Stereomikrofon vor dem Blitzschuh weist auf ein neues Design auch unter der Haube hin. Das Bedienungskonzept der D7000 hat aber auch wirklich überzeugt – hier  war aus unserer Sicht auch keine Änderung zu erwarten.

Die Kamera löst mit 24,1 Millionen Pixeln auf und das ohne optischen Tiefpassfilter. Das garantiert mehr Schärfe und Bilddetails. Sie übernimmt den Autofokus der Nikon D4 mit 51 Messfeldern, davon sind 15 Kreuzsensoren für schnelle und präzise Scharfstellung. Mit 5 Bildern in der Sekunde im RAW-Format in 14bit Qualität ist die Kamera bestens gerüstet für Sport- und Actionfotografie.

Der Body ist hochwertig verarbeitet mit einem Magnesium-Druckguss-Gehäuse, im Gegensatz zum Vorgänger jedoch nur noch Boden- und Deckelteil, man darf gespannt sein, wie stabil die Kamera in der Praxis ist. Trotzdem ist die Kamera schlagfest und gegen Wasser und Staub abgedichtet. Sie liegt gemäss Bloggern die die Kamera bereits live gesehen haben sehr gut in der Hand.

Wie beim Vorgänger finden zwei SD-Karten Platz im Gehäuse.

Written by Marco Bärlocher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.